Taufe der 2. L30 in Deutschland

L30 - Auf Kurs zur internationalen Einheitsklasse

Nach 3 Jahren Marktreife überzeugt die L30 mehr und mehr Kunden. Das rundum durchdachte Konzept einer leicht trailerbaren, schnellen Familienyacht kommt gut an. Mit neuen Konstruktionen wie die zerlegbare Mastvorrichtung, die sich bequem in der Backskiste verstauen lässt oder der von stockmaritime auf die L30 angepasste Slip-Trailer mit Einfahrhilfe, werden Slippen und der Transport zum Kinderspiel.
Überzeugend ist auch das Gesamt-Bootsdesign, bei dem die Qualitäten eines familienfreundliches Fahrtenboot mit der Performance einer modernen Regattayacht gekreuzt wurden - was das Boot zu etwas ganz Besonderen macht. Im Verhältnis zu vergleichbaren Modellen auf dem Markt ist die L30 sehr preisgünstig.
Im letzten halben Jahr sind die ersten 3 Boote quer durch Deutschland verkauft worden. Zusätzlich gingen 3 Boote nach Ungarn und eines Yacht sogar nach Japan. Interessierte finden sich mittlerweile auch in den USA.
Rodion Luka, Ideengeber und Entwickler der L30, ist angesichts der Nachfrage hocherfreut und optimistisch. "Ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung der Klasse und erwarte dass wir am Ende des Jahres den Status einer Einheitsklasse haben werden," so Luka.
Angesichts des regen Interesses an dem Boot könnte dies bald passieren. Für das erste Septemberwochenende ist der erste L30 Cup auf dem Balaton See in Ungarn geplant. Es wird mit 8-10 teilnehmenden Booten gerechnet.



Mehr Informationen zum Boot hier >>

oder auch auf der L30 Facebook-Seite >>

<< Zurück zur Übersicht

Share